eicker.TV gibt es als Vlog auf YouTube, TikTok, Instagram und zusätzlich als Podcast auf SoundCloud: Der Podcast kann bei Apple, Google, Spotify und über viele weitere Podcastclients abonniert werden.

Mark Zuckerbergs Dekade

„Every new year of the last decade I set a personal challenge. … This decade I’m going to take a longer term focus. Rather than having year-to-year challenges, I’ve tried to think about what I hope the world and my life will look in 2030… Generational Change … A New Private Social Platform … Decentralizing Opportunity … The Next Computing Platform … New Forms of Governance“

Mark Zuckerberg

Letztlich ist es durchaus offensichtlich – aber nichtsdestotrotz spannend, dass Zuckerberg die Themen Augmentierung, Privatsphäre und Nutzerverwaltung genauso für die 20er hervorhebt, wie Gerrit Eicker Ende letzten Jahres in seiner Technews-Glaskugel.

Politische Werbung auf FB

„Expanded Transparency and More Controls for Political Ads – New features will allow people to see fewer political and social issue ads on Facebook and Instagram.“

Facebook

„Facebook Quietly Made a Ton of Updates Hours After Trump Got Impeached – Here are a few of the “dehumanizing comparisons” that Facebook users aren’t allowed to post anymore, per the update: Black people and apes or ape-like creatures, Black people and farm equipment, Jewish people and rats, Muslim people and pigs, Muslim person and sexual relations with goats or pigs, Mexican people and worm like creatures, Women as household objects or referring to women as property or ‚objects‘, Transgender or non-binary people referred to as ‚it’…“

Gizmodo

Facebooks Redesign

Facebook’s redesigned look for desktops is coming before spring 2020 – The new design, announced last year, has a less cluttered look and brighter icons. Facebook’s started offering test access to some users.“

Cnet

Digitalisierung in Deutschland

„Mehrheit traut Bundesregierung umfassende Digitalisierung nicht zu – Für die erfolgreiche Gestaltung des digitalen Wandels fehlt der Bundesregierung nach Einschätzung der meisten Bürgerinnen und Bürger der Durchblick. Zu diesem Fazit kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach im Auftrag der ESCP Business School Berlin. Demnach halten nur zwei Prozent der Bevölkerung die Regierung auf diesem Gebiet für sehr kompetent. 47 Prozent der Befragten, die für den sogenannten Digitalreport 2020 befragt wurden, finden sie „weniger kompetent“. Zehn Prozent glauben, sie sei „gar nicht kompetent“. – Dieser vermutete Mangel an Kompetenz steht im Gegensatz zu der Wichtigkeit, den die Menschen diesem Thema beimessen. So stimmten 90 Prozent der Teilnehmenden der repräsentativen Umfrage der Aussage zu, es sei wichtig oder sogar sehr wichtig, dass Politikerinnen und Politiker einschätzen könnten, was im Zusammenhang mit dem Thema Digitalisierung unternommen werden müsse.“

Zeit

Weitersagen!