eicker.TV gibt es als Vlog auf YouTube, TikTok, Instagram und zusätzlich als Podcast auf SoundCloud: Der Podcast kann bei Apple, Google, Spotify und über viele weitere Podcastclients abonniert werden.

Kontaktverfolgung auf GitHub

Corona-App verwaltet auch Testergebnisse – Der Anforderungskatalog an die Corona-App: SAP hat erste Dokumente zur Entwicklung der App auf Github hochgeladen. – Über die geplante Corona-App der Bundesregierung sollen Nutzer auch ihr Testergebnis erfahren können. Das geht aus einem ersten Dokument hervor, das die mit der Entwicklung beauftragten Konzerne SAP und Deutsche Telekom auf Github hochgeladen haben. Das Dokument beschreibt ‚die funktionalen Anforderungen an die Gestaltung der App aus einer fachlichen und prozessualen Sicht‘. Code für Android oder iOS wurde noch nicht hochgeladen. Die ‚Corona-Warn-App‘, wie sie genannt wird, soll unter der freien Apache-Lizenz 2.0 veröffentlicht werden. – Dem Dokument zufolge soll die App auch die Möglichkeit enthalten, sich über das Ergebnis eines Corona-Tests zu informieren. … Das Hochladen der temporären oder Pseudo-IDs der Nutzer soll erst möglich sein, wenn die Infektion verifiziert wurde und der Nutzer dem Upload zugestimmt hat. … Die Deutsche Telekom hatte Anfang April bereits eine eigene App für die Übermittlung von Corona-Testergebnissen veröffentlicht. Es ist unklar, ob die entsprechenden Funktionalitäten und der Code in die Corona-Warn-App übernommen werden. … Als Grundlage für die App dienen demnach die Protokolle DP-3T (Decentralized Privacy-Preserving Proximity Tracing) und TCN sowie die Spezifikationen für Privacy-Preserving Contact Tracing von Apple und Google. Das TCN-Protokoll (Temporary Contact Numbers) soll eine Interoperabilität zwischen Tracing-Apps ermöglichen.“

Golem

Frankreich und Content-Moderation

France to force web giants to delete some content within the hour – Social networks and other online content providers will have to remove paedophile and terrorism-related content from their platforms within the hour or face a fine of up to 4% of their global revenue under a French law voted in on Wednesday. – For other ‚manifestly illicit‘ content, companies such as Facebook, Twitter, YouTube, Instagram and Snapchat will have 24 hours to remove it, according to the law, which sets up a specialised digital prosecutor at the courts and a government unit to observe hate speech online.“

Reuters

Houseparty mit Reality-TV-Show

Houseparty expands beyond video chat with co-watching of live events – Houseparty, the video chat app that’s seen a surge of growth during quarantine, is preparing to expand its service in a new direction: co-watching live video with friends. The company on Friday will launch its first experiential event series called In the House, which will feature more than 40 celebrities who will dance, talk, cook, sing, workout and more over the course of three days. … The event will run from Friday, May 15 through Sunday, May 17 directly in the Houseparty app. To join in, you open the app when the content is live. Once there, you’ll see a billboard for the show that’s currently airing. This billboard will appear 30 minutes before each broadcast so you can subscribe to the event and receive a push notification when the show starts.“

TechCrunch

Facebook mit eigenen Avataren

Facebook launches its Bitmoji-like avatars in the US – Avatars can be used in comments, messages, and stories – Facebook is now rolling out its customizable avatars in the US after first launching them internationally last year. Like Bitmoji or Apple’s Memoji, avatars offer a way to express yourself through a virtual lookalike (or whatever character you feel like creating). They can be used ‚in comments, stories, Messenger – and soon text posts with backgrounds,‘ according to Facebook’s Fidji Simo. They can also be displayed on your Facebook gaming profile.“

The Verge

Trump weiter vs Huawei und ZTE

„Trump extends U.S. telecom supply chain order aimed at Huawei, ZTE – President Donald Trump on Wednesday extended for another year an executive order signed in May 2019 declaring a national emergency and barring U.S. companies from using telecommunications equipment made by firms posing a national security risk. – The order invoked the International Emergency Economic Powers Act, which gives the president the authority to regulate commerce in response to a national emergency that threatens the United States. U.S. lawmakers said Trump’s 2019 order was aimed squarely at Chinese companies like Huawei Technologies Co and ZTE Corp.“

Reuters